Werden Sie Pate

Es gibt jetzt die Möglichkeit, für einzelne Teile im Kircheninneren Patenschaften zu übernehmen. Eine gute Gelegenheit, gezielt bei der Renovierung mitzuhelfen.

Weiterlesen …

Zeitachse der Renovierungsarbeiten

Musterachse 2011

Von Januar bis April 2011 wurde mit Hilfe eines Gerüstes eine Musterachse erstellt. Bis zum Scheitel (24 m) wurde ein Joch bemustert. Stuckateure haben die Stuckelemente untersucht. Kirchenmaler haben die Raumschale mit verschiedenen Methoden gereinigt und die Fläche mit Kalk zweimal neu gestrichen. Der Seitenaltar (Vierzehn-Nothelfer) im Bereich der Musterachse wurde zur Hälfte gereinigt.

Aufgrund der Befunduntersuchung wurden die Kosten für die Renovierung der gesamten Raumschale hochgerechnet. Es folgten kleinere Untersuchungen der Wände im Altarraum und in der Schmerzhaften Kapelle.

Planungen und Kostenberechnung seit 2011

Seit 2011 wurden Kostenpläne erstellt für Gewerke im Inneren der Kirche: die Reinigung und Restaurierung der Raumschale, für die Seitenaltäre und Gemälde, für ein Brandschutzkonzept, die Elektroinstallation, für ein erstes Lichtkonzept, für Einrichtung und Anschluß der Fernwärme, usw.

Ebenso für die Gewerke am Äußeren der Kirche: für die Gerüste, die Maurer- und Malerarbeiten, für Spenglerarbeiten, Dachdecker und Steinmetz, für die Taubenabwehr ebnso wie für den Anbau einer Toilettenanlage usw.

Außenrenovierung 2012

Vom 30. Januar bis in den Mai 2012 hinein wurde die Kirche außen eingerüstet. Seit Anfang April wurden Schäden am Äußeren der Kirche beseitigt: Reparatur der Vasen, Renovierung der Kreuze mit Sockel, Reinigung des Daches, Ausbesserung von Blechabdeckungen, Untersuchung des Dachreiters und der Marienstatue, Ausbesserung von Blechschäden, Erneuerung der Blitzschutzanlagen, Ausbesserung von Putzschäden, Befestigung der Natursteinsockel, Sicherung und Reinigung der Monumentalfiguren an der Fassade, Erneuerung der Taubenabwehr. Die Arbeiten wurden bis Mitte Oktober 2012 abgeschlossen. Der Abbau des Gerüstes war am 22. Oktober beendet.

Der Rohbau der Toilettenanlage steht verputzt Ende November 2012.

Innenrenovierung von Mitte Oktober 2012 bis Oktober 2014

Die Baustelle wurde seit der Feier des 100 j. Weihejubiläums am 13./14. Oktober 2012 eingerichtet. Seitdem laufen die Arbeiten. Es sind praktisch alle Teile betroffen. Das Gerüst im Kirchenschiff wurde bis Mitte Februar 2013 aufgebaut. Nach Beendigung der Malerarbeiten in der Raumschale und an den Seitenaltären wurde das Gerüst bis Mitte Januar 2014 abgebaut. Bis zur Öffnung am Palmsonntag sind etwa 90 Prozent der Arbeiten getan.

Vollsperrung: Die Sperrung war veranschlagt für den Zeitraum von Mitte Oktober 2012 bis Palmsonntag 2014. Während dieser Zeit war der Raum unter der Marienorgel zugänglich, um einen Blick auf die Baustelle zu ermöglichen. Man konnte sich mittels Schautafeln informieren und Patenschaften übernehmen. Die Kirche ist für die Wallfahrt ab Palmsonntag 2014 wieder nutzbar.

Kirchenzelt: Im Klostergarten neben der Basilika stand für die Wallfahrtssaison 2013 ein Zelt für 2000 Personen zur Verfügung. Es hat gute Dienste geleistet. Nach der befristeten Zeit wurde es bis zum 21. Oktober 2013 abgebaut.

Tipp

• Informieren Sie sich über mögliche Patenschaften durch die Tafeln unter der Orgelempore.

• Betrachten Sie die Ausstellung "Stelle mein Haus wieder her!" unter der Orgelempore.

• Verfolgen Sie die Generalsanierung hier im Internet. Sie werden sehen, wie Ihre Spenden sinnvoll verwendet werden. - Verbinden Sie Ihre Spende mit einer Patenschaft. - Halten Sie Kontakt mit uns!