Sie verkündet den Klang des universalen Heils

Alt- Neuöttinger Anzeiger, 11.05.2015

In der Predigt wollte Bruder Paul, wie er im Orden schlicht und einfach genannt wird, die Musik aber nicht allein im unmittelbaren, sondern in erster Linie im übertragenen Sinne verstanden wissen. Es gelte, in die Partitur des Lebens, der Liebe und der Freude einzu- stimmen, die Jesus gratis offeriere - und zwar allen Menschen. Das alte Lied in ein neues umzuwandeln, sei das Ziel, die Musik sei ein Weg, lade sie doch dazu ein, „über uns selbst nachzudenken“.

Im Westen geschehe dies oft lust- und freudlos. Anders erlebe er das in seinem Vikariat. Auch wenn seine Gemeinde nur aus Migranten bestehe, aus christlichen Gastarbeitern in der islamischen Welt, so habe er doch nirgendwo sonst ähnliche Vitalität erlebt. „Selbst jetzt, wo es brennt", sei das nicht anders, sagte Bischof Hinder in Anspielung auf Krieg und Terror im arabischen Raum. Die Christen dort stimmten dennoch nicht in die Kakophonie und die Dissonanz des Todes ein, sondern in das Lied des Lebens. Sich davon anstecken zu lassen, für das universale Heil im Leben zu singen und zu spielen, daran appellierte der Prediger: „Der Klang der wunderschönen Marienorgel soll uns daran erinnern.“

Zum Ausklang der Messe stand noch ein Höhepunkt bevor: Die Geistlichen, darunter Pater Benno, der den Bau der Marienorgel Mitte der 1970er Jahre mitinitiiert hatte, zogen zum südwestlichen Seitenausgang: Dort enthüllte Provinzial Br. Marinus Parzinger eine Steintafel, auf der jenen Wohltätern gedankt wird, welche zur Finanzierung der Generalsanierung der Basilika beigetragen haben: Immerhin kamen durch Zuschüsse, Patenschaften und Spenden gut drei Millionen Büro zusammen.

Appell zum Dialog und Eintrag ins Goldene Buch. - Die feierliche Messe, bei der sich auch Kapuzinerpater Br. Norbert Schlenker als Kirchenrektor über ein volles Gotteshaus freuen konnte, war nicht der einzige Einsatz des Gastes aus Abu Dhabi: Bischof Hinder, der sich auch ins Goldene Buch der Stadt eintrug, hielt am Samstag einen Vortrag über den christlich-islamischen Dialog und feierte mit den Gläubigen die Vorabendmesse.

Gestern bestand im Übrigen nicht nur Gelegenheit, die von Grund auf überholte Orgel – etwa beim festlichen Präludium zum Gloria - zu hören, sondern sie sich auch anzusehen: Nachmittags stand eine Orgelführung auf dem Programm. – sh

Bildunterschriften

1 Bis ganz hinauf zur Empore dürfte er es nicht geschafft haben: Dr. Paul Hinder, der Bischof von Südarabien, segnete die von Grund auf überholte Marienorgel der Basilika.

2 Die Musik kam nicht zu kurz: Kapellchor und –orchester brachten die Orchestermesse in D von Otto Nicolai zu Gehör.

3 Die Enthüllung der Wohltätertafel bildete den letzten Höhepunkt des festlichen Gottesdienstes. Angefertigt wurde sie zum Dank an alle Gönner, die zur Finanzierung der Generalsanierung der Basilika beigetragen haben.

Zurück