Werden Sie Pate

Es gibt jetzt die Möglichkeit, für einzelne Teile im Kircheninneren Patenschaften zu übernehmen. Eine gute Gelegenheit, gezielt bei der Renovierung mitzuhelfen.

Weiterlesen …

Der elektronische Opferstock

Stumm und geduldig harrt er seiner Wohltäter, und doch ist der Ruf des Opferstockes seit dem alten Luther angekratzt (“wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt”). Ein Opferstock ist wahrlich nicht zu beneiden.

Weiterlesen …

Grußwort des Schirmherrn

Am 13. Oktober 1912 wurde die neue Wallfahrtskirche St Anna in Altötting geweiht. Sie war notwendig geworden, um dem stetig wachsenden Strom von Pilgern zur Schwarzen Madonna von Altötting ausreichend Platz für die Feier der HL. Messe zu bieten. Ihre Bedeutung für die Wallfahrt nach Altötting ist auch daran zu ermessen, dass Papst Pius X. schon 1913 die 8.000 Gläubige fassende Kirche in den Rang einer Basilika minor erhob.

Finanziert werden konnte der gewaltige Neubau Anfang des 20. Jahrhunderts nur durch viele Spenden und in einer ähnlichen Situation ist der Kapuzinerorden heute wieder. Obwohl die Basilika für eine europäische Kirche noch relativ jung ist, so ist der Kirchenbau doch in einem schlechten baulichen und technischen Zustand und muss dringend saniert werden.

Ein solch kostenintensives Projekt kann die Ordensgemeinschaft der Kapuziner finanziell nicht alleine bewerkstelligen und so möchte ich Sie als Schirmherr anregen, sich daran zu beteiligen. Für die Renovierung der Basilika St. Anna ist jede Spende wertvoll und ein wichtiger Schritt auf dem Weg, unseren bedeutendsten bayerischen Wallfahrtsort so zu erhalten, wie wir ihn gerne erleben möchten. 

tl_files/bsa/gfx/generalsanierung/Herzog.png
Seine Königliche Hoheit Herzog Franz von Bayern
Nymphenburg, im Juli 2011